Unternehmensleitbild der Raiffeisenkasse Erbes-Büdesheim und Umgebung eG

Eine genossenschaftlich organisierte Bank, die am Markt erfolgreich arbeiten will, muss sich für das eigene Selbstverständnis ein Leitbild geben, nach dem Vorstand und Mitarbeiter ihre Geschäftspolitik zum Nutzen der Mitglieder und Kunden ausrichten.

 

Wir haben folgende Unternehmensziele definiert:

Die Raiffeisenkasse Erbes-Büdesheim und Umgebung eG

1. ist lokal verwurzelt und unterhält enge Beziehungen zu Ihren Mitgliedern,

Die Kreditgenossenschaft ist lokal verwurzelt. Sie ist eng in das wirtschaftliche und gesellschaftliche Geschehen ihres Geschäftsgebietes eingebunden.

Ihr besonderes Wissen über die örtlichen Gegebenheiten setzt sie nutzbringend für ihre Mitglieder und Kunden in allen Bankgeschäften ein. Sie orientiert sich daher am Markt und konzentriert sich auf den heimischen Wirtschaftsraum.

Eine leistungsfähige Kreditgenossenschaft zeichnet sich durch eine lebendige Beziehung zu ihren Mitgliedern aus. Eine zügige und umfassende Information der Mitglieder und ihrer Vertreter über das Geschehen der Bank ist ein wesentliches Element der Vertrauensbeziehung zwischen Bank und Mitglied.

2. wird professionell geführt. Sie ist als genossenschaftlich organisierte Bank aktiv in ihrem Markt tätig,

Die Raiffeisenkasse Erbes-Büdesheim und Umgebung eG wird professionell geführt, sie

a)

verfügt über eine aktive Geschäftssteuerung

Durch die aktive Geschäftssteuerung ist sichergestellt, dass die Bank nicht nur reagiert, sondern eine vorausschauende Geschäftspolitik betreibt. Sie wird Gewinne erwirtschaften, die es erlauben, die Existenz und die langfristige Weiterentwicklung der Bank zu sichern und eine angemessene Verzinsung des investierten Kapitals der Mitglieder zu ermöglichen. Sie erachtet ein ausgewogenes Wachstum als wesentlichen Faktor. Dementsprechend erkennt Sie die Notwendigkeit, die Potenziale im Bereich von Management, Marketing und Organisation stetig auszubauen und weiterzuentwickeln.

b)

hat eine marktbezogene, flexible Organisationsstruktur

Die marktbezogene, flexible Organisationsstruktur der Kreditgenossenschaft ist kundenorientiert. Die Bank steht grundsätzlich allen Bevölkerungsgruppen und Wirtschaftszweigen offen. Sie spricht dabei besonders Privatpersonen, Freiberufler, Handwerker und mittelständische Unternehmen an. Sie erhält ihre Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit durch Einsatz moderner Techniken. Sie versteht und nutzt die Informations- und Datenverarbeitung als Instrument zur rationellen Geschäftsabwicklung sowie zur Unterstützung von Planungen, Marketing und Vertrieb.

c)

bietet ein wettbewerbsfähiges Dienstleistungsangebot

Die Kreditgenossenschaft berät und betreut ihre Mitglieder und Kunden in allen finanziellen Angelegenheiten, insbesondere in Fragen der Vermögensbildung und Vermögenssicherung. Sie bietet nach den lokalen Marktgegebenheiten das Dienstleistungssortiment einer modernen Universalbank zu wettbewerbsgerechten Bedingungen an. Sie setzt sich zum Ziel, eine auf die speziellen Bedürfnisse des einzelnen Kunden zugeschnittene Problemlösung anzubieten. Zur Festigung des engen und guten Kontakts zu ihren Kunden legt sie besonderen Wert auf eine persönliche freundliche Bedienung und Beratung und auf ein faires partnerschaftliches Verhalten, das langfristig das Vertrauen der Kunden und Mitglieder sichert.

Die Bank erschließt ihr Potenzial im provisionsabhängigen Geschäft und setzt die Angebote der Verbundpartner gezielt ein.

d)

setzt ihr Personal leistungs- und erfolgsorientiert ein

Die Organisationsstruktur der Kreditgenossenschaft bedingt eine spezifische Personalplanung, die sowohl die Entwicklung der Führungskräfte als auch die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter umfasst. Aufgrund unseres bislang überschaubaren Personalbestandes halten wir die Erstellung und fortlaufende Weiterschreibung eines Personalentwicklungsplanes jedoch bislang für entbehrlich. Im betriebsnotwendigen Rahmen erhalten geeignete Mitarbeiter weitergehende Spezialausbildungen.

Die Bank weiß, dass der Erfolg entscheidend von ihren Führungs- und Fachkräften bestimmt wird. Sie verlangt deshalb von diesen im besonderen die volle Identifikation mit der Politik und den Zielen der Bank, Innovationsbereitschaft, Flexibilität sowie ein kooperatives, kostenbewusstes und beispielhaftes Führungsverhalten.

e)

unterhält ein umfassendes, qualifiziertes innerbetriebliches Kontrollsystem

Die systematische Kontrolle und Prüfung der Arbeitsabläufe ist in einer modernen Kreditgenossenschaft unerlässlich. Dazu dient ein qualifiziertes innerbetriebliches Kontrollsystem, das auch die erforderlichen Funktionstrennungen garantiert. Eine gut arbeitende Innenrevision ist wesentlicher Bestandteil dieses Systems.

3. sieht im genossenschaftlichen Verbund eine wesentliche Ergänzung zur Erhaltung und zum Ausbau ihrer Leistungsfähigkeit,

Die leistungsfähige Kreditgenossenschaft arbeitet im genossenschaftlichen Verbund und wird von diesem unterstützt. Die Bank beteiligt sich intensiv an den Aktivitäten des Verbundes und steuert den Einsatz von Verbunddienstleistungen. Die Bank trägt durch aktive Mitarbeit und konstruktive Kritik zu einer positiven Entwicklung des genossenschaftlichen Verbundes bei. Bei Beteiligungen beschränkt sich die Kreditgenossenschaft auf Verbundbeteiligungen zur Unterlegung der Beziehungen im Finanzverbund. Das Risiko-Controlling beschränkt sich daher auf die jährliche Überprüfung im Rahmen der Bilanzierung.

4. Festigt ihre dauerhafte Wettbewerbsfähigkeit.

Die Geschäftspolitik der Kreditgenossenschaft ist darauf ausgerichtet, ihre Wettbewerbsfähigkeit in ihrer Marktposition auf Dauer zu festigen. Ihre erfolgreiche Realisierung und die Unterstützung durch den genossenschaftlichen Verbund kommen zum Ausdruck in:

  • einer gesunden Eigenkapitalbasis
  • einer ausreichenden Rentabilität zum Ausbau der Risikovorsorge sowie für die angemessene Dotierung der Rücklagen
  • einem langfristigen Wachstum im Kreditgeschäft- und Einlagengeschäft
  • einem angemessenen Handelsgeschäft

Die Kreditgenossenschaft ordnet die Handelsgeschäfte entsprechend ihrem Kriterienkatalog der Liquiditätsreserve zu und ist Nichthandelsbuchinstitut.

Im Kundengeschäft beschränken sich die Handelsgeschäfte weitgehend auf:

 

  • Aktien
  • Festverzinsliche Wertpapiere
  • Zertifikate der Zentralbank
  • Fonds aus dem Verbund
  • Festpreisgeschäfte aus dem Angebot der Zentralbank
  • Devisenkassageschäfte
  • Devisentermingeschäfte

Bei den Handelsgeschäften beschränkt sich die Bank auf Emittenten und Kontrahenten des Euro-Raumes. Den Verbundpartnern kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. In den Produkten und Anlageklassen liegt der Schwerpunkt der Anlagen im Bereich der Anleihen, Schuldverschreibungen und  Schuldscheindarlehen aus dem Geld- und Rentenmarkt. Darüber hinaus gehende diversifizierende Anlagen werden regelmäßig nur mittels Fondsanlagen getätigt, um eine intensivere Streuung und professionelle Steuerung zu gewährleisten. Die diversifizierenden Anlagen beschränken sich dabei im Wesentlichen auf inländische bzw. europäische Aktienmärkte und internationale Rentenanlagen, weitgehend mit Rating im Investment Grade. Sonstige risikoreichere Anlageformen mit entsprechender Renditemöglichkeit werden ebenfalls getätigt, jedoch sind diese - bezogen auf den Gesamtbestand der getätigten Handelsgeschäfte - von jeweils eher untergeordneter Bedeutung.

  • einer vertretbaren Streuung der Geschäfte im Kredit-/Handels- und Einlagengeschäft
  • einer ausreichenden Risikotragfähigkeit auf Basis der Ertragslage
  • einer Aktivitätenplanung und Umsetzung, die in den jährlichen operativen Planungen der Kreditgenossenschaft mündet.

 

Auf dieser Grundlage erfüllt die Raiffeisenkasse Erbes-Büdesheim und Umgebung eG ihren Unternehmensauftrag.